Quelle: REGIOTRENDS 10.05.2019 09:05, Bericht Herr Glade

https://www.regiotrends.de/de/schon-gelesen/index.news.403696.html

"Bleiben Sie besser!" - KFZ-Innung Freiburg sprach 167 Gesellen frei

167 KFZ-Mechatroniker und 41 Automobilkaufleute wurden am Abend in den Hallen der Messe Freiburg von der KFZ-Innung Freiburg feierlich freigesprochen und damit von ihren Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag offiziell enthoben. Über 500 Gäste wohnten der traditionellen Zeremonie des KFZ-Handwerks bei und bildeten für die frisch gebackenen Gesellen und Kaufleute den angemessenen Rahmen.

„Sie sind heute die Hauptpersonen und sollen diesen denkwürdigen Abend entsprechend genießen!“, begrüßte Innungsgeschäftsführer Erhard Bender die ehemaligen Auszubildenden. Die offizielle Feier begann einige Minuten später, weil die Organisatoren von der großen Zahl der Gäste überrascht wurden.
Obermeister Rolf Buselmeier eröffnete den offiziellen Teil des Abends, nachdem traditionell die erste Strophe des Badnerlieds erklungen war, zu der sich das Plenum erhoben hatte.
Innungspräsidiumsmitglied Jürgen Henninger hielt, wie schon im Jahr zuvor, die Festrede und blickte in die Zukunft des KFZ-Gewerbes. „Heute muss jedes Glied in der Kette eines Betriebes Höchstleistungen bringen“, so Henninger und bezog sich auf die moderne Bewertungskultur. „Wenn nur ein Glied in dieser Kette ausfällt, ist die gesamte Arbeit für das Empfinden des Kunden mangelhaft“, so Henninger weiter.

Die Kunden würden heutzutage nur einen Besuch zum Kauf eines Fahrzeugs benötigen und sich die restlichen Informationen online holen. Ein Fahrzeughaus habe heute nur Chancen auf persönlichen Kontakt zum Kunden, wenn dieser sein Fahrzeug zum Service bringe.
„Damit ist klar: Alles was sich im Autohaus bewegt, wird angelächelt und begrüßt, alles was sich nicht bewegt, eingebaut oder geputzt!“, so der Geschäftsführer des Autohaus Schmolck in Emmendingen.
Zum Ende seiner Rede wünschte Henninger den Gesellen und Kaufleuten für ihren Berufsweg viel Glück und rief ihnen zu: „Bleiben Sie besser!“

Nach dieser emotionalen Rede bat Obermeister Rolf Buselmeier die Gesellen, sich zur Freisprechung zu erheben. Offiziell enthob Buselmeier daraufhin die 167 Gesellen von ihren Verpflichtungen aus dem Lehrvertrag und ernannte sie zu Gesellen des Handwerks.

Danach wurden die ehemaligen Auszubildenden nacheinander einzeln auf die Bühne gerufen und ihnen der Gesellenbrief überreicht.

27 Gesellen wurden zusätzlich als Innungsbeste geehrt und erhielten zusätzliche Urkunden und Preise. Die Innungsbesten sind: Felix Pfister, Tobias Eble, Andreas Reidel, Björn Beer, Sven Kirschberger, William Schneider, Wendelin Voss, Felix Rieder, Lars Burger, Patrick Schillinger, Gerrit Gertzmann, Jens Wölfle, Niklas Disch, Lars Volk, Kevin Steiert, Philipp Rebmann, Maximillian Walter, Melvin Rieder, Eric Hiss, Kevin Götz, Dominic Martin, Artem Ruder, Peter Zimber, Gabriel Willaredt, Steffen Unmüßig, Martin Raibe und Eric Theus.

Felix Pfister, Eric Hiss und Kevin Götz wurden zusätzlich zu Ausbildungsbotschaftern ernannt. Sie sind für ein Jahr Ansprechpartner für die neuen Auszubildenden und werden in speziellen Kursen für diese Tätigkeit vorbereitet. Als zusätzlichen Preis erhielten die drei Botschafter ein Fahrsicherheitstraining vom Sponsor ADAC.

Nach dem furiosen Finale mit Gruppenbild und Feuerwerk waren die neuen Gesellen und Kaufleute zum Feiern ins Foyer der Messehalle eingeladen. Bei kulinarischem Abendspaziergang und Getränken wurde das erfolgreiche Ende der Ausbildung ausgiebig gefeiert.

AnzeigeButton9 Bilder zur Freisprechungsfeier

icon-azubis

Azubis

azubismehrerfahren
icon-events

Events

events-02mehrerfahren
icons-firmen

Firmen

firmenmehrerfahren
icons-talentpool

Talentpool

talentpool-01mehrerfahren
icons-shop

Shop

ShopMitglied
ShopKundemehrerfahren